Weblog von saoadmin

Recherche, Recherche, Recherche

Die vergangenen Wochen und Monate haben wir mit intensiver Recherche verbracht. Dadurch soll unser "gefährliches Halbwissen" in kompetente Faktenkunde transformiert werden. Weiterhin ist die Recherchephase eine gute Möglichkeit für uns, mal wieder weiträumig über den eigenen Tellerrand zu schauen und neue Ideen für den eigenen Alltag aufzunehmen.

Interviewphase abgeschlossen

Die geplanten Interviews wurden jetzt vollständig durchgeführt und aufbereitet. In den kommenden Wochen werden wir die Kernpunkte daraus extrahieren und mit unserer bisherigen Übersicht abgleichen. Nebenbei haben wir die einzelnen Kapitel schon vorstrukturiert.

Interviews

Momentan führen wir Interviews in der lokalen Food-Coop durch, um das Geschehen aus einem universellerem Blick betrachten zu können. Das hilft uns bei der Analyse routinierter Vorgänge, so dass wir gleichzeitig Optimierungspotential aufdecken. Nebenbei werden Warenflussdiagramme und andere Schemata von uns konzipiert.

Inhaltsverzeichnis

Das Inhaltsverzeichnis ist fertig. Es liegt gerade zum Probelesen in einigen befreundeten Food-Coops aus.

Inhaltsverzeichnis
1 Einführung in das Thema: Food-Coops (2 Seiten)

2 Die Coop entsteht (6 Seiten)
2.1 Gruppenfindung
2.2 Lieferanten-Recherche
2.3 Es geht los!

3 Themenbereiche (90 Seiten)
3.1 Überblick über eine Bestell-Coop
3.2 Räumlichkeiten
3.3 Finanzen
3.4 Mitglieder_innen
3.5 Arbeitsteilung
3.6 Warenfluss
3.7 Rechtliches
3.8 Software

Förderung

Ein Buch zu erstellen, allein durch ehrenamtliches Engagement ist schwer möglich. Aus diesem Grund haben wir zu Projektbeginn einen Antrag auf Förderung der Kosten bei der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung (NUE) gestellt. Zu unserer Freude wurde der Antrag bewilligt.

Die NUE wurde 1999 von Umwelt- und Eine-Welt-Organisationen aus Norddeutschland gegründet und hat ihren Sitz in Hamburg. Sie fördert Zukunftsprojekte im Sinne der Agenda 21 in Hamburg und in Mecklenburg-Vorpommern, so auch die Entstehung des Food-Coop-Handbuches.

Endlich geht es los...

Das Food-Coop-Handbuch entsteht. Hier halten wir Sie ständig auf dem Laufenden. Das komplette Buch wird später unter einer Creative-Commons-Lizenz zur freien Verfügung stehen.

Gerne nehmen wir auch Ihre Anregungen und Kritik entgegen. Dieses Buch soll möglichst vielen Menschen helfen, eine Food-Coop zu gründen. Das gelingt uns nur, wenn auch viele Menschen an der Entstehung beteiligt sind.

Seiten