Bestell-Food-Coops

Aufgrund ihres einfachen Aufbaus ist die Bestell-Food-Coop eine schnell und unkompliziert einzurichtende Variante. Vermutlich ist dies der Grund, warum viele Lebensmittelkooperativen diese Form bei ihrer Gründung wählen.
In Bestell-Food-Coops werden die Bestellungen der Mitglieder regelmäßig gesammelt und dann als Sammelauftrag bei den Händlern und Produzenten bestellt. Für frische Ware und Grundnahrungsmittel wird dieser Auftrag oft wöchentlich aufgegeben, lagerfährige Ware wird zu Beginn meist nur nach Bedarf bestellt. Die gelieferte Ware wird dann unter den Mitgliedern entsprechend der Bestellung aufgeteilt und abgerechnet.
Diese Organisationsform stellt nur geringe Ansprüche an Lagerfläche, Organisationsaufwand und vorhandene finanzielle Mittel. Darum kann es z.B. durchaus auch für größere Wohngemeinschaften eingesetzt werden.