Förderung

Ein Buch zu erstellen, allein durch ehrenamtliches Engagement ist schwer möglich. Aus diesem Grund haben wir zu Projektbeginn einen Antrag auf Förderung der Kosten bei der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung (NUE) gestellt. Zu unserer Freude wurde der Antrag bewilligt.

Die NUE wurde 1999 von Umwelt- und Eine-Welt-Organisationen aus Norddeutschland gegründet und hat ihren Sitz in Hamburg. Sie fördert Zukunftsprojekte im Sinne der Agenda 21 in Hamburg und in Mecklenburg-Vorpommern, so auch die Entstehung des Food-Coop-Handbuches.